sektorale HEILPRAKTIKERIN für PHYSIOTHERAPIE


 

Wer einen Termin beim Physiotherapeuten braucht, muss Geduld haben. Lange Wartezeiten sind oft die Regel - und kurzfristig bei akuten Beschwerden läuft schon gar nichts. 

Allerdings nicht so im Therapiepunkt.schmerzfrei.

Seit Anfang des Jahres 2018 biete ich in meiner Praxis in Hennef - Uckerath zwei Mal pro Woche eine offene Akutsprechstunde an.

 

Meine persönliche Unzufriedenheit mit dem früheren Terminmanagement veranlasste mich zu dieser Entscheidung, denn vor allem die langen Wartezeiten auf einen Termin haben mich immer mehr gestört. Sie erschweren die Therapie und verlängern in vielen Fällen auch die Behandlungsdauer. In einem frühen Stadium lassen sich viele Beschwerden besser therapieren und führen häufig schneller zum Erfolg.

 

Da ich im letzten Jahr erfolgreich die Ausbildung zur Heilpraktikerin für Physiotherapie absolvieren konnte, ist es mir nun auch rechtlich möglich, ohne ärztliche Verordnung in dem Bereich der Physiotherapie zu arbeiten. Das bedeutet für meine Kunden, eine schnellere Behandlungsmöglichkeit wahrnehmen zu können.

 

Die umfassende Erstuntersuchung dauert rund 20 Minuten. Häufig kläre ich dabei erst einmal über die Ursachen der Beschwerden auf. Meistens beruhen die Schmerzen auf Überlastungen, Fehlbelastungen oder mangelnder Bewegung. 

 

 

 

 

Auch durch meine Ausbildung in der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht weiß ich, dass durch ein paar Übungen am Tag das Bewegungsmuster des Alltags gut reguliert werden kann. Durch Faszienrollmassage und 3-6 passende Dehnungsübungen kann viel „in Bewegung gebracht werden“, was meist über Jahre immer mehr „einrostete“.

 

Ein Bandscheibenvorfall, eine Arthrose oder eine steife Schulter kommen nicht von heute auf morgen. Ganz oft hat der Körper durch Verspannungen oder verschiedene Schmerzzustände immer wieder Signale gesendet, bevor ein größerer Schaden entstanden ist .

 

Mein Ziel ist es, jedem Menschen eine kleine Werkzeugkiste mit passenden Übungen an die Hand zu geben. Diese Übungen helfen, wenn es mal wieder zwickt und so kann jeder mit der Zeit lernen, seinen Körper besser wahrzunehmen und sich selbst wieder in Bewegung zu bringen.

 


 

 

Kommen Sie in Bewegung!

 

Herzlichst,  

Ines Röth